Gute Nachrichten, um die Welt neu zu sehen

Spirituelles

A Comment Tageschance What does Jesus mean to me?

 

A Comment Tageschance

 

What does Jesus mean to me?

 

Pope Francis newly asked us all the question:What does Jesus mean to us?

 

What, Jesus?

 

My Sweet Jesus? My Lord and Saviour?

 

My Salvation?

 

My Light in the Darkness?

 

My Joy and my Happiness?

 

My Water and my Bread?

 

My Mother and Father, Brother and Sister, Friend and Companion?

 

What does Jesus mean for me?

 

I Think you know it Best Pope Francis.

 

Benjamin Creme (www.Share-International.org) told us as Jesus said: I am the Way, the Light and the Life, no one come's to the Father but through me. That he was the Personification of the word Carefullness and he imbodied this.

 

Jesus is the Light of the World and always shall be and only through Him is Salvation found!!!!!!!!!

 

Blessed be the Name and the Love of our Lord Jesus Christ!!!!!!!!!

 

Namaskar Jah Love

A Comment Tageschance About Forgiving and Trust:

 

 

A Comment Tageschance

 

About Forgiving and Trust:

 

The Grace and the Love of the Father is with all

Everything is in Him and He is in Everything

Nothing and no one is without Him

To have Acknowledged this, is Grace.

 

It is Grace to know the Father, for through this Grace do we have His Mercy. To have Mercy and to be Mercifull is to act in the Service of the Father. For He favours all His Children to be like Him.

 

Through Grace and Mercy can we Forgive and be Gracious unto those who we may see as a Stranger or a Foe (but are in Truth our Brothers and Sisters), for we are sure of the Mercy and the Grace of our Heavenly Father.

 

Stephanus:

When we read the Story of Stephanus and His death, in the books of the Apostles Cap: 7, vers 54-60, we see how Sephanus as He was being stoned, looked up to the Heavens and saw Jesus standing at the Right hand of His Father. He (Stephanus) cried out „Oh Lord, reckond not this Sin upon them,“ as He asked for Forgivness for His Persecutors.

Jesus:

 

The Heavenly Father speaks Himself, in the Book of Benjamin Creme (www.Share-International.org) „Die Gesetze des Lebens“ (The Laws of Life)page: 22 about Death and call's it the Eleventh Hour). He said that as Jesus hanged on the Cross, that it was the Eleventh Hour. Jesus looked down as He hanged on the Cross and saw the Father standing amongst those who Crucified Him, as He saw this, He then cried out „Father Forgive them for they know not what they do.“

 

Forgive that you be Forgiven

Be Mercifull that you may Obtain Mercy

Be Gracious that you may Obtain Grace

Be Peacefull and Peace shall be your's

Give that you may Recieve

Respect that you be Respected

Love and you shall be Love.

 

Namaskar Jah Love

 

 

 

Das Maria-Magdalena-Evangelium. letzter Teil

 

Das Maria-Magdalena-Evangelium, letzter Teil

 

 

Wir haben in den vergangenen Tagen das ganze, aus dem koptischen übersetzte und noch erhaltene Evangelium der Maria als Serie veröffentlicht, Zeile für Zeile – so wie es dem Original entspricht, auf dem es geschrieben ist. Wir hoffen, dass es Euch wie uns ein Quell ewiger Inspiration und ein echter Anstoß zum Nachdenken über die Rolle Maria Magdalenas in Jesus Leben ist und bleibt!

 

Namaskar Jah Love

 

Euer tageschance team

 

Aus: Jean-Yves Leloup, „Das Evangelium der Maria – die weibliche Stimme des Urchristentums, ANSATA Verlag, ISBN 3-7787-7262-7

 

 

 

Seite 17

 

 

 

1 „Die eine Welt verließ ich dank einer anderen Welt;

 

2 die eine Gestalt ist verblichen

 

3 durch eine höhere Gestalt.

 

4 Künftig werde ich die Ruhe erlangen,

 

5 dort, wo die Zeit in der Ewigkeit der Zeit ruht.

 

6 Ich werde in die Stille eingehen.“

 

7 Nach diesen Worten schwieg Maria.

 

8 Denn das war alles, was der Erlöser mit ihr gesprochen hatte.

 

9 Da ergriff Andreas das Wort und wandte sich an seine Brüder:

 

10 „Sagt, was denkt ihr über das, was sie uns gerade erzählt hat?

 

11 Ich jeden falls glaube nicht,

 

12 dass der Erlöser so gesprochen hat;

 

13 diese Gedanken sind anders als die, die wir gekannt haben.“

 

14 Petrus fügte hinzu:

 

15 „Ist es möglich, dass der Erlöser so

 

16 mit einer Frau geredet hat,

 

17 über Geheimnisse, die wir nicht kennen?

 

18 Sollen wir unsere Gewohnheiten ändern

 

19 und alle auf diese Frau hören?

 

20 Hat er sie wirklich erwählt und uns vorgezogen?“

 

 

 

Seite 18

 

 

 

1 Da weinte Maria.

 

2 Sie sprach zu Petrus:

 

3 „Mein Bruder Petrus, was geht in deinem Kopf vor?

 

4 Glaubst du, ich hätte mir ganz allein in meinem Sinn

 

5 diese Vision ausgedacht?

 

6 oder ich würde über unseren Erlöser Lügen verbreiten?“

 

7 Da ergriff Levi das Wort:

 

8 „Petrus, du bist schon immer aufbrausend gewesen,

 

9 und jetzt sehe ich, wie du dich gegen diese Frau ereiferst,

 

10 so wie es unsere Widersacher tun.

 

11 Wenn der Erlöser sie aber würdig gemacht hat,

 

12 wer bist dann du, sie zurückzuweisen?

 

13 Gewiss kennt der Erlöser sie ganz genau.

 

14 Deshalb hat er sie mehr geliebt als uns.

 

15 Vielmehr sollten wir Reue zeigen

 

16 und das menschliche Wesen in seiner Vollkommenheit

 

verwirklichen;

 

17 Möge es Wurzel in uns fassen

 

18 und wachsen, wie er es uns aufgetragen hat.

 

19 Lasst uns aufbrechen, das Evangelium zu verkünden,

 

20 ohne andere Regeln und Gesetze aufstellen zu wollen

 

21 als die, deren Zeuge er war.“

 

 

 

Seite 19

 

 

 

1 Als Levi diese Worte gesprochen hatte,

 

2 machten sie sich auf den Weg, um das Evangelium zu

 

verkünden.

 

 

 

Evangelium nach Maria

 

Kommentare

Login