Gute Nachrichten, um die Welt neu zu sehen

Kultur

Sozialkritische Glaskunst

Helga Bender aus Stadtallendorf in Hessen graviert in mehreren Ebenen sozialkritische und zauberhafte Bilder in vielen Schichten auf dicke Glasplatten. Ihre Kunst ist so einmalig, dass der Hessische Rundfunk in der Sendung "Hessenschau" darüber berichtete. Wer sich den Film ansehen möchte, kann das unter dem folgenden link tun.

liebe Grüße, Julie/team tageschance

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/video_archiv5300.jsp?key=standard_document_38549033&jmpage=1&type=v&r=0&rubrik=5300&t=20100109&y=2010&jm=5&mediakey=fs/hessenschau/20100109_1930_sozialkritische_kunst

„Wahre Liebe lässt frei!“ eine Neuerscheinung

Rezension:

„Wahre Liebe lässt frei!“ von Robert Betz, Dipl. Psych.

Die großen Irrtümer über Beziehung und Partnerschaft

Wer kennt sie nicht – die Gedanken –die „es“ in uns denkt? Sind Sie auch auf:
„mein Partner soll mich glücklich machen“, „Ich habe den richtigen Partner noch nicht gefunden“ oder „Partnerschaft und Sexualität gehören unbedingt zusammen“ programmiert?

Mit diesen und ähnlichen Irrtümern zum Thema Beziehung und Partnerschaft räumt der Bestseller-Autor Robert Betz in seinem neuen Buch „Wahre Liebe lässt frei!“, das im Juli bei Integral erscheint, auf und verrät uns, wie wir das Geheimnis wahrer Liebe entdecken und wie wir sie finden können.

Es geht dem erfolgreichen, begeisternden und charismatischen Lebenslehrer um die Vermittlung seines Wissens und die Begleitung in die Selbstliebe – in die Beziehung zu uns selbst. Wie gewohnt schafft er es auch in diesem Buch wieder dieses kompakte und gehalt- volle Thema in und dem ihm eigenen Umgang mit Sprache,  in Leichtigkeit die richtigen Worte zu finden.
Denn hier geht es nur vordergründig allein um die Beziehung zwischen Mann und Frau,
in der die meisten Menschen mehr Probleme haben als Ihnen lieb ist, sondern hintergründig geht es darum unseren grundlegenden Bedürfnissen auf die Spur zu kommen und zu erkennen, welche Chance uns dieses Leben bietet und wie wir ein glückliches Leben in
Liebe mit uns selbst und unseren Partnern leben können.
Erst wenn wir uns selbst lieben, brauchen wir vom anderen keine Liebe zu fordern und schenken uns und unseren Liebsten die große Chance auf eine wundervolle Beziehung
in Freude

In seinem neuesten Buch, erklärt er uns die Gesetze der wahren Liebe und das die Liebe nichts mit Leid, Aufopferung und Entwürdigung zu tun hat.
Wer liebt, der leidet nicht – ist einer seiner Schlüsselsätze, und die Wahrheit darin, offenbart sich jedem der es zulässt die Worte hinter seinen Worten zu hören und sich auf den eigenen Weg in Freiheit, Würde und Liebe aufmacht.

In dem Beziehungsratgeber, der für Singles und Paare gleichermaßen gedacht ist, motiviert er in seiner erfrischend offenen Art, aus den alten Beziehungsmustern auszubrechen und einander als sich selbst liebende und wertschätzende Wesen zu begegnen, ohne sich dabei vom anderen abhängig zu machen oder sich für den anderen aufzuopfern und zeigt uns den Weg in ein würdevolles, lebenswertes und wahrhaft freudvolles Leben!
Haben Sie lange genug gelitten? Dann sind Sie reif für dieses Buch und ich wünsche Ihnen eine wahrhaft freudvolle Lektüre!

Anna Ulrich

„Wahre Liebe lässt frei!“ Integral Verlag – 352 Seiten – 19.95 Euro (D)
€ 20,60 (A) – SFR 34,90 (empfohlener Verkaufspreis in der Schweiz)

"Die Suche nach dem Silbernen Vogel"

Unterstützung aus dem Reich der Phantasie


„Die Suche nach dem Silbernen Vogel“ nennt Christine Guthann ihr neuestes Kinderbuch, das bei „Solaris Sonder Edition“ soeben erschienen ist. „Eine Reise auf den Flügeln der Phantasie“, das Kindern Mut macht, die ein schwieriges Leben haben.

Lilli hat mit ihren 11 Jahren schon einiges mitgemacht. Ihr Vater ist gestorben, als sie noch klein war, der Bruder liegt nach einem Motorradunfall im Koma und die Schule empfindet sie nur als Gefängnis, aus dem sie sich befreien möchte. Dementsprechend sind ihre Noten. Erst als sie in einem alten Märchenbuch die Geschichte vom Silbernen Vogel entdeckt, der allen einen Wunsch erfüllt, die den Mut aufbringen, nach ihm zu suchen, zeigt sich am Horizont für Lilli ein Silberstreifen.
Mit Hilfe von Freunden und Freundinnen aus ihrer Phantasiewelt erlebt Lilli viele Abenteuer auf der Suche nach dem Vogel im Märchenland. Mit Piraten, einer verzauberten Prinzessin und vielen Tieren an ihrer Seite macht sie sich auf die Suche und findet das alles Verändernde in sich selbst und in ihrem Herzen. Die Kraft der Liebe leitet sie.
„Die Suche nach dem Silbernen Vogel – Eine Reise auf den Flügeln der Phantasie“ ist 250 Seiten lang ein Freund für Kinder, die sich allein fühlen und Unterstützung brauchen. Es kann Mut machen und den Weg in das eigene Innerste, zu ihrer Kraftquelle weisen. Christine Guthann lässt auf unaufdringliche Weise ihr psychologisches Wissen einfließen. Die in St. Pölten geborene und Wr. Neustadt aufgewachsene Autorin studierte Psychologie und Philosophie in Wien. Sie lebt mit ihren Pferden, Katzen und einem Hund auf einem Bauernhof im Burgenland.
Das Reich der Phantasie war auch für Christine Guthann immer eine Quelle der Kraft, die ihr in schwierigen Zeiten Mut machte. Dieses Wissen und ihre Erfahrungen gibt sie in ihren Büchern weiter. Ihren ersten Roman vollendete sie im Alter von 18 Jahren, darüber hinaus schrieb sie zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte. „Die Suche nach dem Silbernen Vogel“ kam beim Jugendbuchpreis des Landes Steiermark in die engere Wahl und ihre Geschichten begeistern bei Ausschreibungen ebenso wie ihre Leser und Leserinnen in jedem Alter. Auch das Coverbild des Buches „Die Suche nach dem Silbernen Vogel“ stammt  von der Autorin.
„Ich möchte hinter die Dinge blicken, ich möchte wissen, warum Dinge geschehen und wie sich Lebewesen unter gewissen Umständen verändern können. Das alles treibt mich zum Schreiben“, sagt Christine Guthann. Sie schreibt seit ihrer Kindheit, „einfach weil ich musste“, und zaubert mit ihren Büchern Welten und Universen, in die es sich lohnt einzutauchen.


Anfragen für Interviews, Rezensionsexemplare etc.: SSE - SOLARIS Edition ©, 
Helferstorferstraße 4, A-1010 Wien, Tel.: +43-1-689 75 66 (Manuela Lebenich, 8 – 14 Uhr), FAX-DW 4, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitergeleitet von Sabine Knoll

Kommentare

Login