Gute Nachrichten, um die Welt neu zu sehen

Kultur

Was fernöstliche und westliche Medizin voneinander lernen können:

Was fernöstliche und westliche Medizin voneinander lernen können:

In ihrem Buch „Tibetische Medizin für den Westen“ verbinden Sathya Bernhard bin Saîf und Wolfgang Bernhard ben Saîf zum ersten Mal traditionelle Tibetische Medizin mit westlicher Archetypenlehre. Damit erleichtern sie die Diagnostik sowie die Einschätzung von energetischen oder somatischen Störungen.

Erstmals treffen das fernöstliche Wissen um die 12 Hauptmeridiane und das westliche Wissen um 12 innere Archetypen in einem "Archetypen-Meridian-System" aufeinander. Sathya Bernhard bin Saîf, Ärztin der Tibetischen Medizin, Psychologin und Philosophin, Wolfgang Bernhard ben Saîf, langjähriger Wirtschafts-Trainer, und Autorin Sabine Knoll haben ihr Wissen aus Ost und West verbunden. Alle, die sich mit Meridianen, Menschen und Typologien auseinandersetzen, werden verblüffende Übereinstimmungen entdecken. Das Wissen über die Archetypen erleichtern die Diagnostik und die Einschätzung energetischer oder somatischer Störungen im Bereich der Meridiane.

Die Behandlung eignet sich auch in der Akupunktur oder Selbstbehandlung über Akupressur. Zudem bietet das Buch wichtige Grundlagen wie etwa Puls-, Antlitz-, Zungen- und Augendiagnosen. Eine praktikable Anleitung für alle, die sich in leicht verständlicher Form über Tibetische Medizin und ihre Wechselwirkungen mit der Medizin des Westens informieren
möchten. Praxisnah aufbereitet mit zahlreichen Illustrationen, Checklisten und Schautafeln.



Sathya Alessandra Bernhard bin Saîf/Wolfgang Christian Bernhard ben Saîf/Sabine Knoll Tibetische Medizin für den Westen
Das Archetypen-Meridian-System in der Praxis
Verlag SpringerWienNewYork, 154 Seiten, 47 Abb. in Farbe, Hardcover
ISBN 978-3-211-99222-7, EUR 49,95







Die Autoren
Dr. phil. Sathya Bernhard bin Saîf, geb. 1965 in Ulan Bator, Studium der mongolisch-tibetisch-buddhistische Psychologie, Philosophie und Medizin. Mütterlicherseits aus der indischen Linie von Ramana Maharshi, väterlicherseits aus der mongolischen Linie der ben Saif. Ihr Lehrer war Leibarzt von SH Dalia Lama XIV. Opernsängerin, Seminarleiterin und Referentin an der Donau-Universität Krems und an zahlreichen Universitäten im In- und Ausland.

Mag. Wolfgang Bernhard ben Saîf, Studium der Philosophie und Politikwissenschaft in Wien, früh Spezialisierung auf das Thema Persönlichkeit und Charakter. Lange Jahre Windsurfprofi und Trainer des 35-fachen Weltmeisters Björn Dunkerbeck. Talent-Scout im Kunst- und Wirtschaftsbereich, Trainer für Führungskräfte. Seit den 1980-er Jahren Arbeit mit Archetypen, Entwicklung einer exakten Typologie (12 Archetypen und ihre spezifischen Körperspeicherzonen).

Mag. Sabine Knoll, Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Nebenfach Theaterwissenschaft, seit 1985 freie Journalistin (Radio, Fernsehen, Printmedien) und Autorin („Mehr Energie durch Shaolin-Qi Gong", Springer Verlag, „Die Dorn-Methode“, Mosaik bei Goldmann, „Die original Bowtech® Methode", Südwest Verlag) Seminarleiterin und Bewusstseinstrainerin. Schwerpunkt ganzheitliche Gesundheit.


Rückfragen:
Dr. Ernst Grabovszki
SpringerWienNewYork
Senior Press/PR

Springer-Verlag GmbH | Sachsenplatz 4-6 | P. O.Box 89 | 1201 Wien | Austria
tel +43 (0)1/330 24 15-250 | fax +43 (0)1/330 24 26-62
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.springer.at | www.springer.com

Weitergeleitet von Sabine Knoll

Erstes internationales Literaturfestival an der Algarve


lit.algarve 16.-19.9.2010 ALFAcultura, die Assoziation der Literatur- und Filmfreunde der Algarve veranstaltet im September 2010 das erste internationale Literaturfestival an der Algarve, lit.algarve. Ein Austausch zwischen Autoren, Literaturagenten, -übersetzern und Verlagsrepräsentanten mit Workshops, Lesungen, Seminaren, Präsentationen und kulturellen Veranstaltungen an verschiedenen Orten der Algarve. Warum lit.algarve? Es ist eine kulturelle Bereicherung für Portugals südlichste Provinz, ein internationales literarisches Treffen dieser Art durchzuführen, ein Kulturaustausch der besonderen Art. Die Algarve ist für Kulturschaffende der nördlichen Hemisphäre ein attraktiver Festivalort und bietet ideale Voraussetzungen für einen bereichernden Kulturaustausch in angenehmer Atmosphäre. Autoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Portugal, Großbritannien, Irland haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt. Sponsoren und Mitarbeiter werden gebraucht für: Flüge Hotels Catering Transport PR Lokale für die diversen Veranstaltungen Gastbetreuung Koordination Internetpräsenz Dauer: 4 Tage (mit möglichem Verlängerungsprogramm) Donnerstag – Sonntag Frequenz: 1 x pro Jahr Kontakt: Barbara Fellgiebel Alfa www.alfacultura.com Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. 917 602 607

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heilung durch Farbe & Klang

Heilung durch Farbe & Klang TagesChance berichtete am 11.10.09 im Artikel Kunst meets Gesundheit über das soziokulturelle Projekt "Heilspuren - Farbe bekennen!" Nun haben sich drei Künstler zusammen gefunden, die mit Musik und (Klang-)Farben arbeiten und das Projekt Heilspuren um die Klangspuren bereichern. Eine professionelle Sängerin, die auch soul songs in ihren Workshops anbietet, sowie zwei Künstlerinnen aus dem Bereich der Bildenden Kunst erweitern das soziokulturelle Projekt um heilsame Klänge und planen die erste gemeinsame Aktion. Von der Idee und dem Projekt begeisterte Förderer und Sponsoren, Schulleiter, Ärzte und Leiter von Gesundheitszentren sowie auch Unternehmer sind zur Unterstützung aufgerufen, damit die Heilspuren möglichst viele Menschen in den kulturellen Grauzonen unserer öffentlichen Lebensräume erreichen. Sundra Kanigowski Projektleiterin

{youtubejw}w5D6iJmbUlY{/youtubejw}

Kommentare

Login